Gedankenanstoß

Predigt von Pfarrer Joachim Knab

In unserer Alltagssprache kommt das Wort Segen leider nicht mehr häufig vor. Dagegen schon eher in Redewendungen, die wir von alters her kennen. Wenn ein junges Paar früher zu den Eltern gegangen ist und die Heirat ankündigte, dann wurde ihnen hoffentlich gesagt: „Unseren Segen habt ihr!“ Sprache ist  verräterisch und spricht von dem, was wirklich wichtig ist. Also lauschen wir weiter unserer Sprache: Wir sprechen von einem gesegneten Alter oder einem gesegneten Schlaf oder Appetit. Nicht so gut ist es, wenn der Haussegen schief hängt. Positiv wiederum, wenn ein Projekt abgesegnet wurde und man mit der Arbeit endlich beginnen kann.

Text zum Download: Gedankenanstoß "Der Schrei der Seele"

 Text zum Download: Wenn die Seele singt